In manchen Alltagssituationen gibt es Momente, in denen ich mich sehr distanzieren muss. Aber auch zum Beispiel durch manche Filme, Serien oder sogar Spiele.
Es gibt Situationen, die mich an manches denken lassen, was ich vielleicht früher gerne ein mal gemacht hätte oder mir gewünscht hätte und nie passierte.

Ein mal, da gab es eine Situation auf einem Spielplatz. Ich ging mit jemandem spazieren und wir hielten kurz da, nur so aus Scheiß. Da kam mir so ein Gedanke, ich selbst habe das gar nicht so gemerkt, aber man muss es mir wohl angesehen haben, denn ich wurde direkt gefragt, ob alles in ordnung sei oder ob ich lieber weitergehen möchte. Das hat mich ein wenig geschockt, versuche ich doch stets, mir nie etwas anmerken zu lassen um unangenehme Fragen im Keim zu ersticken.

Es gibt viele Dinge, über die ich nicht sprechen will, nicht sprechen kann. Auch hier auf meinem Blog nicht. Hier kratze ich lediglich an der Oberfläche. Hilft aber trotzdem ganz gut, denke ich.
Dennoch, ich denke oft darüber nach, was ich in meinem Leben alles versäumt habe. Vieles davon sind Erfahrungen, von denen ich nur gehört oder gelesen habe. Aber nun teilweise viel zu alt bin um solche Dinge überhaupt zu erleben.

Dann, wenn ich so einer Sitation oder so einem Gedanken gegenüberstehe, möchte ich oft nur noch ausreißen. Einfach weg sein, woanders sein. Nur nicht hier, nicht in dieser Situation. Nicht allein sein mit diesen Gedanken. Gleichzeitig aber, möchte ich gar nicht darauf angesprochen werden, das macht die ganze Sache für mich nur noch unangenehmer.

Vielleicht reicht es aus, wenn man mich in dem Moment einfach ablenkt. Oder vielleicht umarmt? Oder vielleicht doch einfach nur in Ruhe lässt? Ich weiß es nicht ...so etwas überfordert mich wirklich sehr. Ich fühle mich in diesem Augenblick schlechter als in als in anderen. Ich kann nicht sagen, ob das so "das" Tief ist. Ich mache keine Abstufungen, ich kategorisiere solche Ereignisse nicht. Ich weiß nur, dann geht es mir schlecht. Richtig schlecht.

Ob ich jemals mit diesen Gedanken und solchen Ereignissen lerne umzugehen? Ändern kann ich eh nichts daran, das ist mir auch bewusst. Aber wie ich mich dabei fühle und was ich dabei denke, hat rein gar nichts mit Vernunft zutun. Wenn ich so darüber nachdenke, mache ich überhaupt mal etwas, was im entferntesten vernünftig ist? ...Da fällt mir spontan wirklich gar nichts ein.